Hallo ihr Lieben,

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder die Ausbildung zu Freizeitenteamer*innen an. Und ihr könnt dabei sein!

Die Ausbildung nach JULEICA -Standard der AWO Rhein-Neckar gliedert sich in zwei Ausbildungsteile. Den ersten Teil der Ausbildung stellt der Grundlehrgang dar, der sich in die Module 1 und 2 aufgliedert. Diese finden jeweils von Freitag Abend bis Sonntag Abend statt. Der zweite Teil der Ausbildung besteht aus dem Aufbaulehrgang, ein mehrtägiges Seminar, welches in den Faschingsferien 2020 stattfindet.

zum Anmelden bitte bei jedem Termin einzeln anmelden - https://ogy.de/awo

Die beiden Grundmodule behandeln vor allem pädagogische, juristische und organisatorische Grundfragen. Noch dazu bekommt ihr einen Einblick in die 'AWO' Pädagogik. Hier bekommt ihr auch erstes konkretes Werkzeug für die Freizeitbetreuung.

Das Aufbaumodul bildet dann den zweiten Teil unserer Teamer*innenausbildung. Hier gilt es das theoretische Wissen in praktische Fragstellungen umzusetzen, sich intensiver mit Einzelfällen zu beschäftigen und somit sehr konkrete Handlungsmethoden vermittelt zu bekommen.

Für die Freizeitbetreuung können auch Praktikumsscheine ausgestellt werden, auch Betriebs- oder Sozialpraktikumsscheine für angehende Lehramtsstudent\innen. Betreuer\innen bekommen eine Aufwandsentschädigung. Wir freuen uns auf alle Menschen, die Spaß am teamen haben und Kindern und Jugendlichen eine gute Zeit ermöglichen möchten.

Was ist eine JULEICA?
JULEICA ist eine Abkürzung für „Jugendgruppenleiter*innen- Card“. Dies ist eine Art „Ausweis“, mit dem ihr Jugendgruppen leiten dürft. Zum Beispiel könnt ihr mit der JULEICA Betreuerin einer Ferienfreizeit oder bei den Ferienspielen werden.

AWO und Jugendwerks Freizeiten zeichnen sich dadurch aus, dass wir einen vergleichsweise hohen Betreuer*innen-Teilnehmer*innen Schlüssel haben. Unsere Betreuer*innen – sogenannte Teamer*innen - sind junge, ehrenamtlich engagierte Menschen. Bevor sie mit den Kindern auf Ferienfreizeiten fahren, werden sie auf ihre verantwortungsvolle Arbeit u.a in mehrtägigen Lehrgängen geschult. Unser Ausbildungskonzept baut auf dem Grundsatz auf, dass wir Kinder und Jugendliche als gleichberechtigte Mitmenschen ansehen, die selbst Verantwortung für sich und für andere übernehmen können. Unsere Ausbildung bezieht junge Menschen verschiedener Gesellschaftsschichten und Herkünfte mit ein und bietet einen Rahmen für das Erlernen von freiheitlich-demokratischen Werten wie Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Unsere Lehrgänge werden zum großen Teil von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innenn, die selbst Freizeiten teamen, konzipiert und durchgeführt. Wir arbeiten ständig an unserem Konzept, um neue Themen, Spiele und Inhalte in unsere Lehrgänge aufzunehmen. Die Lehrgänge bauen aufeinander auf, d.h. beim Grund – oder Einführungslehrgang wird Basiswissen über Freizeitpädagogik und AWO – Pädagogik vermittelt, beim Aufbaulehrgang kann dieses Wissen dann in die Praxis umgesetzt und vertieft werden bevor man dann auf Freizeiten fährt.

Wir bemühen uns um eine kontinuierliche Betreuung der Teamer*innen bei uns und bieten regelmäßige Vertiefungs- oder Erweiterungswochenenden an, um spezifische Themen wie Gewaltprävention, Gruppendynamik oder Verhaltensauffälligkeiten näher zu erläutern. Teilweise werden diese Lehrgänge von unseren erfahrenen Teamer*innen geleitet, teilweise laden wir externe Referent*innen ein.

Die Kosten für die Lehrgänge werden erstattet, wenn du beide Lehrgänge absolviert hast, an einer Ortsranderholung oder einer Freizeit und an der Auswertung teilgenommen hast.

Nähere Informationen bekommt ihr bei Mona (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 06201-4853264)

 


Die Kosten für die Lehrgänge werden erstattet, wenn du beide Lehrgänge absolviert hast, an einer Ortsranderholung oder einer Freizeit und an der Auswertung teilgenommen hast.

AWO Freizeiten zeichnen sich dadurch aus, dass wir einen vergleichsweise hohen Betreuer*innen-Teilnehmer*innen Schlüssel haben. Unsere Betreuer*innen – sogenannte Teamer*innen -  sind junge, ehrenamtlich engagierte Menschen. Bevor sie mit den Kindern auf Ferienfreizeiten fahren, werden sie auf ihre verantwortungsvolle Arbeit u.a in mehrtägigen Lehrgängen geschult. Unser Ausbildungskonzept baut auf dem Grundsatz auf, dass wir Kinder und Jugendliche als gleichberechtigte Mitmenschen ansehen, die selbst Verantwortung für sich und für andere übernehmen können. Unsere Ausbildung bezieht junge Menschen verschiedener Gesellschaftsschichten und Herkünfte mit ein und bietet einen Rahmen für das Erlernen von freiheitlich-demokratischen Werten wie Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Unsere Lehrgänge werden zum großen Teil von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innenn, die selbst Freizeiten teamen, konzipiert und durchgeführt. Wir arbeiten ständig an unserem Konzept, um neue Themen, Spiele und Inhalte in unsere Lehrgänge aufzunehmen. Die Lehrgänge bauen aufeinander auf, d.h. beim Grund – oder Einführungslehrgang wird Basiswissen über Freizeitpädagogik und AWO – Pädagogik vermittelt, beim Aufbaulehrgang kann dieses Wissen dann in die Praxis umgesetzt und vertieft werden bevor man dann auf Freizeiten fährt.

Neue Leiter*innen werden auf einem Leiter*innenlehrgang geschult; vor und nach den Freizeiten finden Vorbereitungs- und Auswertungstreffen statt.

Wir bemühen uns um eine kontinuierliche Betreuung der Teamer*innen bei uns und bieten regelmäßige Vertiefungs- oder Erweiterungswochenenden an, um spezifische Themen wie Gewaltprävention oder Gruppendynamik oder Verhaltensauffälligkeiten näher zu erläutern. Teilweise werden diese Lehrgänge von unseren erfahrenen Teamer*innen geleitet, teilweise laden wir externe Referent*innen ein.

 

Eindrücke zu vergangenen Lehrgängen gibt es in unserer Bildergalerie "Impressionen"


 

Noch Fragen? - Hier ein paar häufig gestellte Fragen und ihre Antworten

(Weitere Infos könnt ihr auch telefonisch oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei Gregor anfordern.)

 

Ich habe schon Freizeiterfahrung, muss ich an den Lehrgängen teilnehmen?

Bitte setzt euch mit Gregor in Verbindung, wenn ihr schon Freizeiterfahrung habt oder eine Juleica Karte besitzt, hier treffen wir immer individuelle Entscheidungen.

 

Ich mache eine Ausbildung zur Erzieherin, muss ich an den Lehrgängen teilnehmen?

Auf unseren Lehrgängen wird ausführlich auf freizeitspezifische Pädagogik und AWO-Pädagogik eingegangen. Dieses Arbeitsfeld wird meistens nicht im Rahmen einer Erzieher*innenausbildung behandelt, so dass unsere Lehrgänge für alle, die teamen möchten, Pflicht sind. Außerdem dienen die Lehrgänge dazu, dass wir euch besser kennenlernen und ihr mehr über die AWO lernt. Und sie machen Spaß!

 

Was kostet mich der Lehrgang?

Der Kostenbeitrag von 25 Euro deckt die Übernachtung, Material- und Verpflegungskosten der Lehrgänge ab. Der Beitrag wird als Pfand hinterlegt und wird dir zurückerstattet, wenn du an den Lehrgängen, sowie einer Freizeit oder Ortsranderholung, sowie der Auswertung teilgenommen hast.

 

Kommen weitere Kosten auf mich zu?

Für die Freizeiten oder Ortsranderholungen kommen keine weiteren Kosten auf euch zu. Wir bezahlen auch eine kleine Aufwandsentschädigung für die Teamer*innentätigkeit.

 

Bekomme ich eine Praktikumsbescheinigung für meine Teamer*innentätigkeit?

Ja! Für Lehramtsstudent*innen gilt die Teamer*innentätigkeit auch als Betriebs- oder Sozialpraktikum. Nach jedem Lehrgang bekommt ihr auch eine Lehrgangsbescheinigung, die die Inhalte des Lehrgangs noch mal darstellt.

 

Wer entscheidet, ob ich in ein Freizeitteam reinkomme?

Auf dem Lehrgang könnt ihr euch für bestimmte Freizeiten bewerben. Eure Kontaktdaten werden dann an die Freizeitleitungen weitergegeben, die sich mit euch in Verbindung setzen. Noch dazu gibt es die Möglichkeit, auf der Infobörse einige Teams kennenzulernen und euch für bestimmte Freizeiten zu bewerben.

 

Wie bekomme ich eine Juleica Karte?

Nachdem ihr die Lehrgänge und einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert habt, könnt ihr die „Schritt-für-Schritt“ Juleica Anmeldung von Gregor anfordern.

 

Kann ich mich für eine bestimmte Freizeit bewerben?

Wir bieten immer die Möglichkeit, auf den Lehrgängen oder auf der Infobörse euch für bestimmte Freizeiten zu bewerben. Bedenkt bitte, dass es bestimmte Altersbegrenzungen (für Jugend- und Auslandsfreizeiten) gibt. Man kann auch von uns auf den Lehrgängen ‚Rat’ holen, bei welchen Freizeiten oder Ortsranderholungen man die größte Chance hat ins Team reinzukommen.

 

Muss ich eine Freizeit machen nachdem ich die Lehrgänge gemacht habe?

Nein. Es gibt viele, die im Sommer nach den Lehrgängen keine Zeit haben oder nach den Lehrgängen lieber noch mal als Teilnehmer*in auf eine unserer Freizeiten mitfahren. Wir freuen uns über angehende Teamer*innen, die unsere Freizeiten aus einem anderen Blickwinkel sehen möchten. Euer Pfand erhaltet ihr auch, wenn ihr erst in einem oder in zwei Jahren mit auf eine Freizeit oder Ortsranderholung fahrt.

 

Ich habe die Lehrgänge gemacht, was passiert jetzt?

Jetzt werden deine Kontaktdaten weitergegeben an die Leitungen/Teams bzw. ihr trefft euch mit potentiellen Leitungen/Teams auf der Infobörse und guckt, ob ihr euch versteht. Die Freizeit oder die Ortsranderholung steht und fällt mit dem Team, deshalb vermeiden wir Teams ‚zusammenzuwürfeln’.

 

Ich habe letztes Jahr die Lehrgänge gemacht, bin aber nicht in ein Team reingekommen, kann ich mich dieses Jahr gleich bewerben oder muss ich die Lehrgänge noch mal machen?

Nein, musst du nicht. Am besten meldest du dich noch mal in der Geschäftsstelle so früh wie möglich und signalisierst, dass du noch mal mitfahren möchtest.